Wie kommt man ins Kloster?

Sollte die Erkenntnis vorhanden sein, dass man von Gott zum Ordenleben berufen ist, kann man um Aufnahme bitten.
Nach einem halbjährigen Postulat würde die Kandidatin eingekleidet und sie erhielt ihren Ordensnamen. Danach beginnt für sie das Noviziat, welches 2 Jahre dauerte.

Diese Zeit gilt als Vorbereitungszeit und möchte immer mehr in das gottgeweihte Leben führen.

Nach dem Noviziat legt die Kandidatin die feierliche Profess ab, die nach weiteren 2 Jahren erneuert wird.

Nach 6 Jahren Klosterleben, die Spanne der Zeit gilt auch zur eigenen Prüfung des eingeschlagenen Weges, legt die Kandidatin die "Ewigen Gelübde" ab und bindet sich somit an Gott und an die Klostergemeinschaft.


Welche ledige Frau oder auch Witwe fühlt sich berufen, mit uns den Weg der besonderen Zeugenschaft zu gehen?